Angebote zu "Freddy" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

Ein Tusch für Josua: Mit Freddy durch die Bibel...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Für dieses Hörspiel benötigen Eugen Eule und Freddy der Esel jede Menge Trompeten-Sound! Denn es geht um Josua, den Nachfolger von Mose, der das Volk Israel in das verheißene Land führen soll. Statt Kampfmaschinen und Armeen soll er Gottvertrauen und Trompeten einsetzen... Mit Freddy durch die Bibel - Seit sich Eugen Eule der Schriftstellerei verschrieben hat, haben er und sein Freund Freddy einen ganz neuen Schatz entdeckt: das Buch der Bücher - die Bibel! In dieser Serie erzählen Freddy und Eugen die bekanntesten biblischen Geschichten auf ihre unnachahmliche Weise nach. Ein Leckerbissen für Freddy- und Bibel-Fans! Die Rollen und ihre Sprecher: Erzähler: Martin Mehlitz, Freddy der Esel: Christina Dippl, Eugen Eule: Mike Bowd, Josua: Michael Gustmann, König: Johannes Warth, Fürsten: Martin Franz, Stefan Dippl, Olaf Franke, Spione: Philipp Thomas, Johannes Warth, Wachen: Martin Franz, Olaf Franke, Chor: Raphael Edert, Martin Franz, Stefan Dippl, Philipp Thomas, Michael Gustmann. Regie: Olaf Franke, Musik: Timothy Kirk Thomas. 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Martin Mehlitz, Christina Dippl, Mike Bowd. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/gert/000181/bk_gert_000181_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 26.01.2021
Zum Angebot
Ein Bad für den General: Mit Freddy durch die B...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

So eine Unverschämtheit", poltert der große General Naeman. Gerade hat der Prophet ihm ausrichten lassen, er solle sieben Mal im Jordan untertauchen, um geheilt zu werden. So eine alberne Idee! Oder ob er es doch vielleicht probieren soll? Freddy und Eugen sind dabei, als ein großes Wunder geschieht... Mit Freddy durch die Bibel - Seit sich Eugen Eule der Schriftstellerei verschrieben hat, haben er und sein Freund Freddy einen ganz neuen Schatz entdeckt: das Buch der Bücher - die Bibel! In dieser Serie erzählen Freddy und Eugen die bekanntesten biblischen Geschichten auf ihre unnachahmliche Weise nach. Ein Leckerbissen für Freddy- und Bibel-Fans! Die Rollen und ihre Sprecher: Erzähler: Martin Mehlitz, Freddy der Esel: Christina Dippl, Eugen Eule: Mike Bowd, Naeman: Horst Schaa, Naemans Frau: Desi Konstantinidou, Naemans Sklavin: Jana Reinmund, Ärzte: Norbert Achatz, Mike Bowd, Olaf Franke, Tim Thomas, Wolfgang Wandel, Naemans Hauptmänner: Raphael Edert, Olaf Franke, Benjamin Schubert, Jean-Christophe Witzmann, Joram, der König von Israel: Wolfgang Wandel, Der Mundschenk Jorams: Norbert Achatz, Der Mundschenk Benhadads: Olaf Franke. Regie: Olaf Franke, Musik: Timothy Kirk Thomas. 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Martin Mehlitz, Christina Dippl, Mike Bowd. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/gert/000178/bk_gert_000178_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 26.01.2021
Zum Angebot
Graffiti-Künstler
13,97 € *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Kapitel: Banksy, Harald Naegeli, Oz, Klaus Paier, Jean-Michel Basquiat, Jaybo aka Monk, Peter-Ernst Eiffe, Darco Gellert, Beatbox Eliot, Thomas Baumgärtel, Bomber One, The Denots Crew, Robin van Arsdol, DJ Kayslay, Thierry Guetta, Rammellzee, Blek le Rat, Iz the Wiz, Richard Hambleton, René Turrek, Corus 86, Boris Hoppek, Klark Kent, Anton Unai, Gérard Zlotykamien, TAKI 183, Seen, Fab 5 Freddy, DAIM, Z-ROK, Dare, David Barbarino, Neck.CNS, Seak, Loomit, Reso, Dondi. Auszug: Banksy ( vermutlich 1974 in Bristol, Großbritannien) ist ein britischer Street Artist. Seine Schablonengraffiti wurden in Bristol und London bekannt. Er ist zudem weltweit in anderen Ländern aktiv geworden, unter anderem in Australien, Deutschland, Israel, Italien, Jamaika, Kuba, Mali, Mexiko, Palästina, Spanien, Österreich und den USA. Banksy bemüht sich, seinen Namen sowie seine Identität geheim zu halten. Banksy bedient sich der Taktiken der Kommunikationsguerilla, insbesondere was seine Inspirationsquellen betrifft (wie beispielsweise der des französischen Pochoir-Künstlers Blek le Rat) und der Adbusters, um eine alternative Sichtweise auf politische und wirtschaftliche Themen zu bieten. Er verändert und modifiziert dabei oftmals bekannte Motive und Bilder. Er nahm Auftragsarbeiten für wohltätige Zwecke an (beispielsweise für Greenpeace) und gestaltete eine Reihe von CD-Covern u. a. für das Label Wall of Sound sowie 2003 für die Band Blur. Neben seinen Schablonen-Graffiti hängt Banksy eigene Arbeiten auch ungefragt in Museen auf. Sowohl im Londoner Tate Modern, New Yorker Museum of Modern Art, Metropolitan Museum of Art, Brooklyn Museum, American Museum of Natural History als auch im Louvre hingen 2005 seine Arbeiten auf diese Weise. Im Mai 2005 wurde Banksys Version einer Höhlenmalerei, die einen jagenden Menschen mit Einkaufswagen zeigte, im British Museum gefunden. Ab 2000 wurden Banksys Werke in Ausstellungen gezeigt, obwohl er Galerien sowie den Kunstbetrieb im Allgemeinen ablehnt. So waren zum Beispiel in der Turf War -Ausstellung 2003 in einer Londoner Lagerhalle u. a. lebende, von ihm bemalte Tiere zu sehen. 2006 fand in Los Angeles die Banksy-Ausstellung Barely Legal statt, wiederum in einer Lagerhalle, 30.000 Besucher kamen. Seine Ausstellung Banksy vs. Bristol Museum zog 2009 in nur sechs Wochen über 300.000 Besucher an. Im September 2006 bearbeitete er zusammen mit DJ Danger Mouse das Debütalbum Paris von Paris Hilton und verteilte 500 Kopien d

Anbieter: buecher
Stand: 26.01.2021
Zum Angebot
Graffiti-Künstler
14,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Kapitel: Banksy, Harald Naegeli, Oz, Klaus Paier, Jean-Michel Basquiat, Jaybo aka Monk, Peter-Ernst Eiffe, Darco Gellert, Beatbox Eliot, Thomas Baumgärtel, Bomber One, The Denots Crew, Robin van Arsdol, DJ Kayslay, Thierry Guetta, Rammellzee, Blek le Rat, Iz the Wiz, Richard Hambleton, René Turrek, Corus 86, Boris Hoppek, Klark Kent, Anton Unai, Gérard Zlotykamien, TAKI 183, Seen, Fab 5 Freddy, DAIM, Z-ROK, Dare, David Barbarino, Neck.CNS, Seak, Loomit, Reso, Dondi. Auszug: Banksy ( vermutlich 1974 in Bristol, Großbritannien) ist ein britischer Street Artist. Seine Schablonengraffiti wurden in Bristol und London bekannt. Er ist zudem weltweit in anderen Ländern aktiv geworden, unter anderem in Australien, Deutschland, Israel, Italien, Jamaika, Kuba, Mali, Mexiko, Palästina, Spanien, Österreich und den USA. Banksy bemüht sich, seinen Namen sowie seine Identität geheim zu halten. Banksy bedient sich der Taktiken der Kommunikationsguerilla, insbesondere was seine Inspirationsquellen betrifft (wie beispielsweise der des französischen Pochoir-Künstlers Blek le Rat) und der Adbusters, um eine alternative Sichtweise auf politische und wirtschaftliche Themen zu bieten. Er verändert und modifiziert dabei oftmals bekannte Motive und Bilder. Er nahm Auftragsarbeiten für wohltätige Zwecke an (beispielsweise für Greenpeace) und gestaltete eine Reihe von CD-Covern u. a. für das Label Wall of Sound sowie 2003 für die Band Blur. Neben seinen Schablonen-Graffiti hängt Banksy eigene Arbeiten auch ungefragt in Museen auf. Sowohl im Londoner Tate Modern, New Yorker Museum of Modern Art, Metropolitan Museum of Art, Brooklyn Museum, American Museum of Natural History als auch im Louvre hingen 2005 seine Arbeiten auf diese Weise. Im Mai 2005 wurde Banksys Version einer Höhlenmalerei, die einen jagenden Menschen mit Einkaufswagen zeigte, im British Museum gefunden. Ab 2000 wurden Banksys Werke in Ausstellungen gezeigt, obwohl er Galerien sowie den Kunstbetrieb im Allgemeinen ablehnt. So waren zum Beispiel in der Turf War -Ausstellung 2003 in einer Londoner Lagerhalle u. a. lebende, von ihm bemalte Tiere zu sehen. 2006 fand in Los Angeles die Banksy-Ausstellung Barely Legal statt, wiederum in einer Lagerhalle, 30.000 Besucher kamen. Seine Ausstellung Banksy vs. Bristol Museum zog 2009 in nur sechs Wochen über 300.000 Besucher an. Im September 2006 bearbeitete er zusammen mit DJ Danger Mouse das Debütalbum Paris von Paris Hilton und verteilte 500 Kopien d

Anbieter: buecher
Stand: 26.01.2021
Zum Angebot
Graffiti-Künstler
27,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Kapitel: Banksy, Harald Naegeli, Oz, Klaus Paier, Jean-Michel Basquiat, Jaybo aka Monk, Peter-Ernst Eiffe, Darco Gellert, Beatbox Eliot, Thomas Baumgärtel, Bomber One, The Denots Crew, Robin van Arsdol, DJ Kayslay, Thierry Guetta, Rammellzee, Blek le Rat, Iz the Wiz, Richard Hambleton, René Turrek, Corus 86, Boris Hoppek, Klark Kent, Anton Unai, Gérard Zlotykamien, TAKI 183, Seen, Fab 5 Freddy, DAIM, Z-ROK, Dare, David Barbarino, Neck.CNS, Seak, Loomit, Reso, Dondi. Auszug: Banksy (* vermutlich 1974 in Bristol, Grossbritannien) ist ein britischer Street Artist. Seine Schablonengraffiti wurden in Bristol und London bekannt. Er ist zudem weltweit in anderen Ländern aktiv geworden, unter anderem in Australien, Deutschland, Israel, Italien, Jamaika, Kuba, Mali, Mexiko, Palästina, Spanien, Österreich und den USA. Banksy bemüht sich, seinen Namen sowie seine Identität geheim zu halten. Banksy bedient sich der Taktiken der Kommunikationsguerilla, insbesondere was seine Inspirationsquellen betrifft (wie beispielsweise der des französischen Pochoir-Künstlers Blek le Rat) und der Adbusters, um eine alternative Sichtweise auf politische und wirtschaftliche Themen zu bieten. Er verändert und modifiziert dabei oftmals bekannte Motive und Bilder. Er nahm Auftragsarbeiten für wohltätige Zwecke an (beispielsweise für Greenpeace) und gestaltete eine Reihe von CD-Covern u. a. für das Label Wall of Sound sowie 2003 für die Band Blur. Neben seinen Schablonen-Graffiti hängt Banksy eigene Arbeiten auch ungefragt in Museen auf. Sowohl im Londoner Tate Modern, New Yorker Museum of Modern Art, Metropolitan Museum of Art, Brooklyn Museum, American Museum of Natural History als auch im Louvre hingen 2005 seine Arbeiten auf diese Weise. Im Mai 2005 wurde Banksys Version einer Höhlenmalerei, die einen jagenden Menschen mit Einkaufswagen zeigte, im British Museum gefunden. Ab 2000 wurden Banksys Werke in Ausstellungen gezeigt, obwohl er Galerien sowie den Kunstbetrieb im Allgemeinen ablehnt. So waren zum Beispiel in der 'Turf War'-Ausstellung 2003 in einer Londoner Lagerhalle u. a. lebende, von ihm bemalte Tiere zu sehen. 2006 fand in Los Angeles die Banksy-Ausstellung 'Barely Legal' statt, wiederum in einer Lagerhalle, 30.000 Besucher kamen. Seine Ausstellung 'Banksy vs. Bristol Museum' zog 2009 in nur sechs Wochen über 300.000 Besucher an. Im September 2006 bearbeitete er zusammen mit DJ Danger Mouse das Debütalbum Paris von Paris Hilton und verteilte 500 Kopien d

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.01.2021
Zum Angebot
Graffiti-Künstler
14,40 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Kapitel: Banksy, Harald Naegeli, Oz, Klaus Paier, Jean-Michel Basquiat, Jaybo aka Monk, Peter-Ernst Eiffe, Darco Gellert, Beatbox Eliot, Thomas Baumgärtel, Bomber One, The Denots Crew, Robin van Arsdol, DJ Kayslay, Thierry Guetta, Rammellzee, Blek le Rat, Iz the Wiz, Richard Hambleton, René Turrek, Corus 86, Boris Hoppek, Klark Kent, Anton Unai, Gérard Zlotykamien, TAKI 183, Seen, Fab 5 Freddy, DAIM, Z-ROK, Dare, David Barbarino, Neck.CNS, Seak, Loomit, Reso, Dondi. Auszug: Banksy (* vermutlich 1974 in Bristol, Großbritannien) ist ein britischer Street Artist. Seine Schablonengraffiti wurden in Bristol und London bekannt. Er ist zudem weltweit in anderen Ländern aktiv geworden, unter anderem in Australien, Deutschland, Israel, Italien, Jamaika, Kuba, Mali, Mexiko, Palästina, Spanien, Österreich und den USA. Banksy bemüht sich, seinen Namen sowie seine Identität geheim zu halten. Banksy bedient sich der Taktiken der Kommunikationsguerilla, insbesondere was seine Inspirationsquellen betrifft (wie beispielsweise der des französischen Pochoir-Künstlers Blek le Rat) und der Adbusters, um eine alternative Sichtweise auf politische und wirtschaftliche Themen zu bieten. Er verändert und modifiziert dabei oftmals bekannte Motive und Bilder. Er nahm Auftragsarbeiten für wohltätige Zwecke an (beispielsweise für Greenpeace) und gestaltete eine Reihe von CD-Covern u. a. für das Label Wall of Sound sowie 2003 für die Band Blur. Neben seinen Schablonen-Graffiti hängt Banksy eigene Arbeiten auch ungefragt in Museen auf. Sowohl im Londoner Tate Modern, New Yorker Museum of Modern Art, Metropolitan Museum of Art, Brooklyn Museum, American Museum of Natural History als auch im Louvre hingen 2005 seine Arbeiten auf diese Weise. Im Mai 2005 wurde Banksys Version einer Höhlenmalerei, die einen jagenden Menschen mit Einkaufswagen zeigte, im British Museum gefunden. Ab 2000 wurden Banksys Werke in Ausstellungen gezeigt, obwohl er Galerien sowie den Kunstbetrieb im Allgemeinen ablehnt. So waren zum Beispiel in der 'Turf War'-Ausstellung 2003 in einer Londoner Lagerhalle u. a. lebende, von ihm bemalte Tiere zu sehen. 2006 fand in Los Angeles die Banksy-Ausstellung 'Barely Legal' statt, wiederum in einer Lagerhalle, 30.000 Besucher kamen. Seine Ausstellung 'Banksy vs. Bristol Museum' zog 2009 in nur sechs Wochen über 300.000 Besucher an. Im September 2006 bearbeitete er zusammen mit DJ Danger Mouse das Debütalbum Paris von Paris Hilton und verteilte 500 Kopien d

Anbieter: Thalia AT
Stand: 26.01.2021
Zum Angebot