Angebote zu "Kurze" (21 Treffer)

Esther Ofarim - Melodie einer Nacht (CD)
€ 15.95
Angebot
€ 13.95 *
zzgl. € 3.99 Versand

1-CD mit 36-seitigem Booklet, 20 Einzeltitel, Spieldauer 51:40 Minuten. Sonnabend, 23. März 1963: Die BBC veranstaltet den neunten ´Grand Prix Eurovision´ in ihrem Londoner Television Center und überträgt den Musikwettbewerb zeitgleich auch auf den Kontinent. Die angereisten Sängerinnen und Sänger starten diesmal für 16 europäische Länder. Die Bundesrepublik hat Heidi Brühl ins Rennen geschickt, das Fürstentum Monaco die Französin Françoise Hardy, Luxemburg die Griechin Nana Mouskouri, und die Eidgenossen wollen an diesem Tag mit der Israeli Esther Ofarim den Eurovisions-Contest gewinnen. Nach gut 90 Minuten Musik beginnen die Jurys aller Teilnehmerländer, telefonisch ihre Bewertungen nach London durchzugeben. Das dauert. (Der spätere ´Mister Tagesthemen´, Hanns-Joachim Friedrichs, kommentiert den Abend fürs deutsche Fernsehpublikum). Die Spannung wächst. Endlich scheint die Gesamtwertung festzustehen. Die Schweizer setzen schon zum Jubel an, und Esther Ofarim kann es nicht fassen: Mit ihrem Titel T’en vas pas hat sie offenbar, wenn auch nur knapp, den 1. Platz in der Tasche. Da melden sich die norwegischen Punktrichter noch einmal. Es sei ihnen ein Fehler unterlaufen, sorry. Ihre bereits abgegebenen Punkte müßten noch einmal umverteilt werden, heißt es. Glück für die dänischen Wettbewerbsteilnehmer Grethe und Jørgen Ingmann, die gewinnen, Pech für Esther Ofarim. Sie kehrt als enttäuschte Zweite aus England in ihr Gastland, die Schweiz, zurück. War da alles mit rechten Dingen zugegangen? Warum revidierten die Juroren aus Oslo ihre erste Abstimmung? Wie auch immer: Die Zeitungen berichteten nach dem ´Grand Prix´ in epischer Breite über den Skandal, und die schöne, scheue Israeli mit der großen Stimme hatte überall die Sympathien auf ihrer Seite. So wurde sie über Nacht noch bekannter als hätte sie den Wettstreit gewonnen. Von mehr Publicity hätte ihr Einstieg ins Schlager- und Popgeschäft gar nicht begleitet werden können: In den USA entstand noch 1963 das Album ´Songs der Welt´, das sich ab Mitte 1964 für 112 Wochen in der deutschen Hitparade hielt und für das es später die erste Goldene Schallplatte gab. Esther spielte im Will-Tremper-Film ´Die endlose Nacht´ mit und sang das Titellied (Komm, leg deinen Arm um mich). Ein Auftritt bei der ´Grand Gala du Disque´ in den Niederlanden machte sie auch dort zum Star. Kurzum: Esther Ofarim und ihr Mann Abraham, genannt Abi, der sie begleitete, avancierten schon bald zum bedeutendsten israelischen Künstlerpaar der 60er Jahre. Einige Monate zuvor, im Sommer 1962, kurz vor Esthers Geburtstag am 13. Juni, waren die Ofarims von Tel Aviv nach Europa aufgebrochen - Esther eher skeptisch, was die Zukunft bringen würde, ihr Mann voller Vorfreude und Tatendrang. Die beiden hatten zu Hause in Israel bereits mit folkloristischen Liedern für Aufsehen gesorgt. Abi Reichstadt, Sohn eines Elektroingenieurs und Ende der 50er Jahre im Begriff, Tänzer und Choreograf zu werden, hatte Esthers wunderbare Stimme entdeckt. Er überredete seine Freundin zu gemeinsamen Auftritten an Feierabenden und Wochenenden. Esther Zaied aus einem Dorf bei Nazareth (Galiläa) wollte damals eigentlich Schauspielerin werden. Statt dessen sang sie nun, Abi begleitete sie auf der Gitarre, arrangierte die Musik für sie und organisierte vor allem immer neue Engagements. Das Duo trat unter dem Künstlernamen Ofarim auf, was ´Rehkitze´ bedeutet. Im Dezember 1959 heirateten die beiden. Als sich herumgesprochen hatte, daß der Hollywood-Regisseur Otto Preminger auf Talentsuche in Israel war, um seinen Film ´Exodus´ zu besetzen, bewarb sich das Duo. Esther bekam tatsächlich eine Rolle, in der sie brillieren konnte. Auch Abi sollte in dem Film mitspielen, entschied sich aber kurz vor dem Drehbeginn auf Zypern anders. Das war 1960, dem Jahr, als auch Frank Sinatra die Sängerin und Schauspielerin entdeckte und sie vom Fleck weg für seine TV-Shows engagierte. Später im Jahr spielten Esther und Abi im Film ´Brennender Sand´ mit, konzentrierten sich danach aber wieder auf ihr Weiterkommen als Gesangsduo. Sie nahmen 1961 eine Langspielplatte auf, die an die Spitze der israelischen Hitparade kletterte. Bald folgte eine zweite. Auch ein Album mit Kinderliedern für Erwachsene, die Esther als Solistin aufgenommen hatte, wurde ein großer Erfolg. Doch dann wurde dem Paar Israel zu klein – vor allem Abi. Er zögerte nicht lange, als er und seine Frau im Frühsommer 1962 gebeten wurden, ihr Land erst in Rom bei der italienischen Radioshow

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: Feb 19, 2019
Zum Angebot
Silk´n Jewel XL Haarentferner
€ 119.00 *
zzgl. € 5.95 Versand

Schonend, effizient und dauerhaft ? entfernen Sie störende Körper- und Gesichtshaare ganz einfach mit Lichtimpulsen. Damit gelingt sogar eine komplette Körperenthaarung in kürzester Zeit. Anders als beispielsweise beim Epilieren wird die Haut nicht gereizt. Die Haarwurzel wird nicht zerstört, sondern manipuliert und dadurch das Wachstum verlangsamt. Für Frauen und Männer geeignet. 5 Leistungsstufen. Gesamt 150.000 Lichtimpulse. Mit integriertem Sensor zur Erkennung der Hautfarbe. H 12 x B 8,5 x T 4 cm. Inkl. 12 V-Netzadapter. Produziert in Israel.

Anbieter: Waschbär.de
Stand: Feb 22, 2019
Zum Angebot
Antz / Der Prinz von Ägypten [2 DVDs]
€ 2.99 *
zzgl. € 3.99 Versand

Antz: Die Arbeiterameise Z-4195, kurz auch Z genannt, träumt von einem Leben jenseits der strafforganisierten Ameisenkolonie. Doch natürlich weiß Z, dass die Chancen darauf fast gleich Null sind, schließlich hat jeder seinen Platz und seine vorausbestimmte Aufgabe zu erfüllen. Z fühlt sich aber eigentlich zu Höherem berufen deswegen muss er auch zum Psychiater. Als mittleres Kind in einer Familie von fünf Millionen erhielte man nicht die Nestwärme, die man bräuchte , meint Z. Und die tägliche Arbeit mit Dreck sei auch nicht das Wahre... Der Prinz von Ägypten: Das Volk Israel lebt unter vielen Repressionen in der Sklaverei in Ägypten. Um ihren jüngsten Sohn vor den Schergen des Pharaos zu retten, setzt Moses Mutter ihr Baby in einem Weidenkorb auf dem Nil aus. Das Körbchen mit dem Kind wird ausgerechnet am Palast des Pharaos an Land gespült und von der Frau des Pharaos gefunden. Dort wächst Moses als Ziehsohn und Bruder von Ramses, dem einzigen Sohn der Sohn der Pharao-Familie auf...

Anbieter: reBuy.de
Stand: Feb 8, 2019
Zum Angebot
Good Kids - Apfelkuchen war gestern (DVD)
€ 12.99 *
zzgl. € 6.99 Versand

Kann man wirklich Spaß haben, wenn man immer alles nur ´´richtig´´macht? Die vier Schulfreunde Andy, Nora, Spice und Lion ließen es während ihrer ganzen High School-Zeit eher gesittet angehen und wurden nicht zu einer einzigen Party eingeladen. Doch kurz vor ihren letzten großen Ferien vor dem College fühlen sie sich, als hätten sie alle gängigen High School-Erfahrungen über Partys, Alkohol bis hin zu Sex komplett verpasst. Schlagartig wird ihnen klar, dass jetzt ihre große Zeit gekommen ist, es wenigstens ein einziges Mal so richtig ordentlich krachen zu lassen! Und endlich schaffen sie es, gemeinsam zu ihrer ersten großen Party eingeladen zu werden. Endlich sagen sie JA! zum Sommer, mit allem, was dazugehört!Der kultigste und heißeste Teen-Flick von den Machern von ´´American Pie´´. Mach dich bereit für den Sommer und dein ´´Stück vom Kuchen´´!Darsteller:Israel Broussard, Mateo Arias, Nicholas Braun, Zoey Deutch, Ashley Judd, David Coussins, Dayo Okeniyi, Demián Bichir, Good Kids, John Rothman, Julia Garner, Kevin Chapman, Paula Plum, Stephanie Fantauzzi, Tasie Lawrence, Virginia Gardner

Anbieter: Expert Technomark...
Stand: Feb 6, 2019
Zum Angebot
Overboard - Ein Goldfisch fällt ins Wasser (DVD)
€ 7.99 *
zzgl. € 7.99 Versand

Dean Proffitt, ein gutaussehender und allein erziehender Handwerker, wird von der Millionenerbin Joanna Stayton schmählichst verachtet und erhält für eine Reparaturarbeit an deren Luxus-Yacht nicht seinen Lohn. Als Joanna kurz darauf durch einen Yacht-Unfall ihr Gedächtnis verliert, revanchiert sich Dean bei ihr. Er macht die Edellady zu seinem Hasumädchen. Eine unterhaltsame und komische Liebeskomödie mit Goldie Hawn und Kurt Russel.Darsteller:Goldie Hawn, Kurt Russell, Bill Applebaum, Bing Russell, Blair Richwood, Brian Price, Carol Williard, Don Thompson, Doris Hess, Ed Cree, Edward Herrmann, Erin Grant, Frank Buxton, Frank Campanella, Garry Marshall, Hector Elizondo, Henry Alan Miller, Israel Juarbe, Jamie Wild, Jared Rushton, Jeffrey Wiseman, John McDowell III, Julie Paris, Katherine Helmond, Keith Syphers, Laura Fabian, Lisa Beth Ross, Lisa Hunter, Liz Stewart, Lucinda Crosby, Marvin Braverman, Michael G. Hagerty, Mona Lyden, Paul Tinder, Ray Combs, Richard Stahl, Robert Goldman, Robert Meadows, Roddy McDowall, Scott Marshall, Steven Walker, Tim Wright, Tom Wright

Anbieter: Expert Technomark...
Stand: Feb 6, 2019
Zum Angebot
Various - Sol Sajn - Vol.1, Jiddische Musik in ...
€ 39.95 *
zzgl. € 3.99 Versand

(3-CD Digipack mit 140-seitigem Booklet, 71 Einzeltitel. Spieldauer: 216:21) -- Die Jiddische Musik/ Klezmer fasziniert durch ihre Vielfalt und Lebendigkeit. Jiddische Musik in Deutschland seit 1945 – eine späte Faszination Politische Voraussetzungen in Deutschland Die oft für das Kriegsende verwendete Bezeichnung ´Tag der Befreiung´ (8. Mai 1945) sollte nicht darüber hinwegtäuschen, dass dieser Tag die offizielle Niederlage Deutschlands gegen die Alliierten darstellt. Mag es auch Erleichterung über das Ende des Krieges gegeben haben, die Angst vor der Rache der Sieger beherrschte die Verlierer, und bald trat neben die Niederlage die Schande der versuchten Ausrottung der Juden. Die Berichte der alliierten Armeen über Vernichtungslager, die Berichte Überlebender und die Aussagen führender Nazis vor alliierten Gerichten stigmatisierten die Verlierer vor aller Welt als Monster und versetzten sie in eine tiefe Scham. Gleichsam als Rechtfertigung und als persönliche Entschuldigung hieß es: ´´Davon haben wir nichts gewusst´´; eine Lüge, die sich notwendigerweise zu einem nationalen Trauma entwickeln musste. Jüdische Kultur im jungen Nachkriegsdeutschland Es waren denkbar schlechte Voraussetzungen für den Umgang mit jüdischer Kultur in Deutschland -- nur Tage und Monate zuvor war die Vernichtung aller jüdischen Kultur erklärtes Ziel des Reichs gewesen. Während die Alliierten noch auf der Jagd nach Kriegsverbrechern waren und in Wäldern versteckte Werwolf-Gruppen zerschlugen, entstanden in Deutschland Flüchtlingslager überlebender Juden aus den Vernichtungslagern. Es gab jüdische Künstler, die von Lager zu Lager fuhren und für die Insassen jiddische Lieder sangen. Dies als Beginn zu betrachten wäre vermessen: Überlebende sangen und spielten für Überlebende. Mit der Weiterreise der jüdischen Künstler und der Schließung der Lager verschwand vorerst der letzte Rest jüdischer Kultur aus Deutschland. Nicht nur die jüdischen Gemeinden aller Welt, sondern wohl auch die Deutschen selbst hielten das Kapitel Judentum und Deutschland für beendet. Die politische Situation im westlichen Teil Deutschlands Nach Gründung der Bundesrepublik als Teil der demokratischen westlichen Welt wurden die Gründerväter von ihren neuen Verbündeten sehr wohl skeptisch beobachtet. Viele trauten Deutschland die Wandlung zum Bündnispartner der westlichen Demokratie nicht zu. Der beginnende Kalte Krieg und die Teilung Deutschlands erleichterten es der Bundesrepublik zwar, als Bündnispartner Anerkennung zu finden, das Misstrauen der westlichen Gemeinschaft gegenüber dem Gegner aus zwei Weltkriegen blieb jedoch lange Zeit bestehen. Andererseits bemühte sich die Bundesrepublik um gute Beziehungen zu Israel und begann mit Wiedergutmachungszahlungen an den jüdischen Staat. Nach dem verlorenen Krieg, dessen Aufarbeitung bei den Deutschen gerade erst einmal begonnen hatte, tat es gut, nun als Partner in ein Bündnis westlich-demokratischer Staaten aufgenommen zu sein. Der Marshall-Plan brachte der wirtschaftlich ruinierten Bundesrepublik in sehr kurzer Zeit einen relativen Wohlstand. Westdeutschland begann zu prosperieren. Langsam verloren die Partner der BRD ihr Misstrauen. Die Deutschen begannen, sich als beinahe gleichberechtigt zu fühlen; man hatte einen Krieg verloren, doch das war auch anderen schon passiert. Nur die Gräuel des Holocaust blieben so etwas wie eine nationale Schande, das Kainsmal, das man nicht wegwischen konnte. Erste Schritte jüdischer Kultur in der Bundesrepublik Der große Erfolg von Esther und Abi Ofarim in der Bundesrepublik hatte mit der politischen Situation zu tun. Die beiden israelischen Künstler sangen nicht nur hebräisch, sondern auch deutsch, bezogen die ehemaligen Feinde ein, und dafür waren ihnen die Deutschen, ganz abgesehen von der Qualität ihres Vortrags, dankbar. Esther Ofarim brachte eine Platte mit internationalen Kinderliedern heraus, mit dabei auch ein jiddisches. Vom Sänger Peter Rohland veröffentlichte Thorophon 1968 zwei Schallplatten mit jiddischen Liedern, meines Wissens das früheste Zeugnis westdeutscher Beschäftigung mit jiddischer Musik nach dem Krieg. Neben anderen trat Elsbeth Janda seit den frühen sechziger Jahren mit jiddischen Liedern in Erscheinung. Die 68er Und dann kamen die Achtundsechziger. Die Ursprünge dieser mittlerweile stark nostalgisch verklärten Bewegung, begannen durchaus ehrlich mit dem Infragestellen des ´´Davon haben wir nichts gewusst´´ und dem daraus resultierenden, an Eltern und Großeltern

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: Feb 19, 2019
Zum Angebot
Die Band von Nebenan
€ 0.10 *
zzgl. € 3.99 Versand

Eine kleine ägyptische Polizeikapelle landet in Israel, sie ist gekommen, um bei der Eröffnung eines arabischen Kulturzentrums aufzuspielen. Doch Bürokratie, Pech oder einfach nur die Sprachbarriere lässt sie in der falschen Kleinstadt mitten in der israelischen Wüste landen, wo die schüchterne Truppe mangels eines Hotels auch noch private Unterkünfte für eine Nacht finden muss. Zum Lachen und Weinen schön! Auf einem neuen Flughafen, irgendwo in Israel, ist ein achtköpfiges ägyptisches Polizeiorchester gelandet. Wie sie da stehen, in ihren korrekten, hellblauen Galauniformen - ebenso stolz, wie schüchtern - wirken sie verloren in dem fremden Land. Die hebräische Schrift kann keiner von ihnen entziffern. Wo ist das Empfangskomitee? Sollten die Musiker nicht bei der Eröffnung des Arabischen Kulturzentrums in Petah Tikva spielen? Tewfiq Zakaria, der Leiter des Orchesters, ruft die ägyptische Botschaft an, die ihn aber ziemlich unhöflich in der Warteschleife hängen lässt. Khaled, der Jüngste der Reisegruppe, wird losgeschickt, die notwendigen Bus-Tickets zu beschaffen. Kurz darauf sitzen die Männer in einem Bus, um sich auf eigene Faust zum Ort ihres Auftritts durchzuschlagen. Irgendwo in der Wüste. Am Horizont: eine Ansammlung eintöniger Wohnblöcke. Mit ihren Koffern und den Musikinstrumenten machen sich die acht Uniformierten auf den Weg in den Ort. Sie kommen an einem kleinen Bistro vorbei. Itzik, ein arbeitsloser Stammgast, ruft nach Dina, der Besitzerin. Dina und Tewfiq bilden einen seltsamen Kontrast: Der ägyptische ´General´ mit seinem akkurat gestutzten Schnurrbart und die selbstbewusste Frau aus Israel in körperbetonte Kleidung. Tewfik verbirgt seine Unsicherheit hinter formellen Sätzen und militärischer Haltung: Das Arabische Kulturzentrum sucht er. Dina versichert ihm, dass es hier im Ort weder ein Kulturzentrum gebe, noch überhaupt irgendwelche Kultur. Tewfiq zeigt ein Schreiben mit der Einladung aus Petah Tikva. Dina klärt ihn auf, dass hier aber Bet Hatikva sei und nicht Petah Tikva. Tewfiq ist wütend. Am liebsten würde er den jungen Khaled auf der Stelle nach Hause schicken, denn schließlich hat er ja dieses Missgeschick verbockt, als er mit dem Schalterfräulein geflirtet hat, statt seine Mission ernst zu nehmen. Wenig später sitzt jeder der acht Männer vor einem Teller mit Suppe. Dina ist patent und herzlich, wenig beeindruckt von politischen Maßregeln und schon gar nicht von Vorurteilen. Sie setzt sich zu Tewfiq, den sie als General anspricht. Heute gebe es keinen Bus mehr nach Petah Tikva. Für sie ist klar, dass man diese verloren gegangene Kappelle nicht einfach in die Wüste schicken kann. Drei Männer sollen bei Itzik und seiner Familie nächtigen, drei weitere werden provisorisch im Bistro untergebracht und zwei können in ihrer Wohnung logieren. Tewfiq, der mit Dinas lasziver Art nichts anfangen kann, geht eher zögerlich auf ihre Einladung zum Abendessen ein. Bald aber entwickelt sich doch eine seltsam vertraute Kommunikation zwischen den beiden. Ein warmes Verständnis stellt sich ein, wozu ihrer beider Liebe zur Musik ebenso gehört, wie Dinas Kopfschütteln über Tewfiqs Begeisterung fürs Angeln. Khaled begleitet unterdessen den schüchternen Papi, der in Dinas Küche arbeitet, in eine Rollschuhdisko, und hilft ihm dabei, erste Kontakte zu Mädchen zu knüpfen. Bei Itzik gibt es richtig Stress. Seine Frau hat an diesem Tag Geburtstag und empfindet die unerwarteten Gäste als störend. Im Kinderzimmer der Familie führen Itzik und Simon ein melancholisches Gespräch über die Liebe und die Musik. Khaled kehrt wieder zurück in Dinas Wohnung. Das nächtliche Gespräch der drei kommt plötzlich auf den Musiker Chet Baker. Es ist das erste Mal, dass der aufmüpfige Charmeur und der steife Orchesterchef so etwas wie Zuneigung füreinander empfinden. Der ´General´ verabschiedet sich, Dina und der junge Musiker trinken ein letztes Glas zusammen, sie verstehen sich gut. Frühmorgens haben sich alle vor Dinas Bistro versammelt. Tewfiq scheint wieder ganz der Alte, seine Verabschiedung fällt ungelenk und förmlich aus. Doch dann erlaubt er sich ein sachtes, fast verstecktes Winken, das von den anderen Musikern aufgenommen wird. Besonders lange winkt Khaled. Dann fährt die Truppe ab. Zurück bleibt ein einsamer Ort irgendwo in der israelischen Wüste. Vielleicht aber war dieser Ort für 24 Stunden ein kleines Paradies ...

Anbieter: trade-a-game
Stand: Feb 22, 2019
Zum Angebot
Die Band von Nebenan
€ 1.79 *
zzgl. € 3.99 Versand

Eine kleine ägyptische Polizeikapelle landet in Israel, sie ist gekommen, um bei der Eröffnung eines arabischen Kulturzentrums aufzuspielen. Doch Bürokratie, Pech oder einfach nur die Sprachbarriere lässt sie in der falschen Kleinstadt mitten in der israelischen Wüste landen, wo die schüchterne Truppe mangels eines Hotels auch noch private Unterkünfte für eine Nacht finden muss. Zum Lachen und Weinen schön! Auf einem neuen Flughafen, irgendwo in Israel, ist ein achtköpfiges ägyptisches Polizeiorchester gelandet. Wie sie da stehen, in ihren korrekten, hellblauen Galauniformen - ebenso stolz, wie schüchtern - wirken sie verloren in dem fremden Land. Die hebräische Schrift kann keiner von ihnen entziffern. Wo ist das Empfangskomitee? Sollten die Musiker nicht bei der Eröffnung des Arabischen Kulturzentrums in Petah Tikva spielen? Tewfiq Zakaria, der Leiter des Orchesters, ruft die ägyptische Botschaft an, die ihn aber ziemlich unhöflich in der Warteschleife hängen lässt. Khaled, der Jüngste der Reisegruppe, wird losgeschickt, die notwendigen Bus-Tickets zu beschaffen. Kurz darauf sitzen die Männer in einem Bus, um sich auf eigene Faust zum Ort ihres Auftritts durchzuschlagen. Irgendwo in der Wüste. Am Horizont: eine Ansammlung eintöniger Wohnblöcke. Mit ihren Koffern und den Musikinstrumenten machen sich die acht Uniformierten auf den Weg in den Ort. Sie kommen an einem kleinen Bistro vorbei. Itzik, ein arbeitsloser Stammgast, ruft nach Dina, der Besitzerin. Dina und Tewfiq bilden einen seltsamen Kontrast: Der ägyptische ´General´ mit seinem akkurat gestutzten Schnurrbart und die selbstbewusste Frau aus Israel in körperbetonte Kleidung. Tewfik verbirgt seine Unsicherheit hinter formellen Sätzen und militärischer Haltung: Das Arabische Kulturzentrum sucht er. Dina versichert ihm, dass es hier im Ort weder ein Kulturzentrum gebe, noch überhaupt irgendwelche Kultur. Tewfiq zeigt ein Schreiben mit der Einladung aus Petah Tikva. Dina klärt ihn auf, dass hier aber Bet Hatikva sei und nicht Petah Tikva. Tewfiq ist wütend. Am liebsten würde er den jungen Khaled auf der Stelle nach Hause schicken, denn schließlich hat er ja dieses Missgeschick verbockt, als er mit dem Schalterfräulein geflirtet hat, statt seine Mission ernst zu nehmen. Wenig später sitzt jeder der acht Männer vor einem Teller mit Suppe. Dina ist patent und herzlich, wenig beeindruckt von politischen Maßregeln und schon gar nicht von Vorurteilen. Sie setzt sich zu Tewfiq, den sie als General anspricht. Heute gebe es keinen Bus mehr nach Petah Tikva. Für sie ist klar, dass man diese verloren gegangene Kappelle nicht einfach in die Wüste schicken kann. Drei Männer sollen bei Itzik und seiner Familie nächtigen, drei weitere werden provisorisch im Bistro untergebracht und zwei können in ihrer Wohnung logieren. Tewfiq, der mit Dinas lasziver Art nichts anfangen kann, geht eher zögerlich auf ihre Einladung zum Abendessen ein. Bald aber entwickelt sich doch eine seltsam vertraute Kommunikation zwischen den beiden. Ein warmes Verständnis stellt sich ein, wozu ihrer beider Liebe zur Musik ebenso gehört, wie Dinas Kopfschütteln über Tewfiqs Begeisterung fürs Angeln. Khaled begleitet unterdessen den schüchternen Papi, der in Dinas Küche arbeitet, in eine Rollschuhdisko, und hilft ihm dabei, erste Kontakte zu Mädchen zu knüpfen. Bei Itzik gibt es richtig Stress. Seine Frau hat an diesem Tag Geburtstag und empfindet die unerwarteten Gäste als störend. Im Kinderzimmer der Familie führen Itzik und Simon ein melancholisches Gespräch über die Liebe und die Musik. Khaled kehrt wieder zurück in Dinas Wohnung. Das nächtliche Gespräch der drei kommt plötzlich auf den Musiker Chet Baker. Es ist das erste Mal, dass der aufmüpfige Charmeur und der steife Orchesterchef so etwas wie Zuneigung füreinander empfinden. Der ´General´ verabschiedet sich, Dina und der junge Musiker trinken ein letztes Glas zusammen, sie verstehen sich gut. Frühmorgens haben sich alle vor Dinas Bistro versammelt. Tewfiq scheint wieder ganz der Alte, seine Verabschiedung fällt ungelenk und förmlich aus. Doch dann erlaubt er sich ein sachtes, fast verstecktes Winken, das von den anderen Musikern aufgenommen wird. Besonders lange winkt Khaled. Dann fährt die Truppe ab. Zurück bleibt ein einsamer Ort irgendwo in der israelischen Wüste. Vielleicht aber war dieser Ort für 24 Stunden ein kleines Paradies ...

Anbieter: reBuy.de
Stand: Jan 15, 2019
Zum Angebot
Im Wald - Marcel Möring
€ 0.31 *
zzgl. € 3.99 Versand

Im Wald, in einem großen alten Haus auf einem Hügel, hat der Schriftsteller Marcus Kolpa vor langer Zeit Zuflucht vor der Welt gesucht. Doch als er die Nachricht vom Tod seiner Mutter erhält, holen ihn all die Fragen wieder ein, denen er mit seinem Einsiedlerdasein zu entkommen versucht hat. Und er muss sich eingestehen, dass er zu lange keine Gefühle an sich herangelassen hat und vergeblich die Vergangenheit verdrängen wollte … Die Welt als heilloser Ort – niemals will und kann Marcus Kolpa das akzeptieren. Dagegen schreibt er an, darüber diskutiert er mit seinen Freunden, und deswegen wird er im Laufe der Zeit zum brillanten Zyniker. Als er Anfang der Achtziger mit seiner Frau Chaja zusammen eine Tochter bekommt, ist er für kurze Zeit glücklich. Dann verschwindet Chaja spurlos, und Marcus schreibt, während er Rebecca allein großzieht, ein Buch, das er nie vorhatte zu schreiben und mit dem er über Nacht berühmt und reich wird. Als ihm der Trubel der Welt zu viel wird, zieht er sich mit Rebecca in ein altes Haus auf einem Hügel im Wald zurück. Marcus scheint sich eingerichtet zu haben in seinem Leben, kultiviert seine Rolle als Eremit, auch als Rebecca erwachsen wird und fortgeht. Doch dann erreicht ihn die Nachricht, dass seine Mutter in Israel gestorben ist. Und mit einem Mal besteht sein bis dahin scheinbar so fest gefügtes Leben nur noch aus schmerzlichen Fragen: Warum ging seine Mutter fort? Wie war ihre Beziehung zu einem geheimnisvollen Amerikaner, von dem er bis dahin nie etwas gehört hat? Wer ist sein Vater? Warum ist seine Frau Chaja damals verschwunden? Lebt sie noch? Warum hat er sich all die Jahre in der Einsamkeit vergraben? Mit Hilfe seiner Tochter beginnt er, nach Antworten zu suchen und sich der Vergangenheit und den Rissen in seinem Leben zu stellen. Marcel Mörings neuer Roman ist ein beeindruckendes Gesellschaftspanorama und zugleich die packende Geschichte eines Mannes auf der Suche nach den Gefühlen, die er sich selbst nie zugestehen wollte.

Anbieter: trade-a-game
Stand: Feb 23, 2019
Zum Angebot
Im Wald - Marcel Möring
€ 5.29 *
zzgl. € 3.99 Versand

Im Wald, in einem großen alten Haus auf einem Hügel, hat der Schriftsteller Marcus Kolpa vor langer Zeit Zuflucht vor der Welt gesucht. Doch als er die Nachricht vom Tod seiner Mutter erhält, holen ihn all die Fragen wieder ein, denen er mit seinem Einsiedlerdasein zu entkommen versucht hat. Und er muss sich eingestehen, dass er zu lange keine Gefühle an sich herangelassen hat und vergeblich die Vergangenheit verdrängen wollte … Die Welt als heilloser Ort – niemals will und kann Marcus Kolpa das akzeptieren. Dagegen schreibt er an, darüber diskutiert er mit seinen Freunden, und deswegen wird er im Laufe der Zeit zum brillanten Zyniker. Als er Anfang der Achtziger mit seiner Frau Chaja zusammen eine Tochter bekommt, ist er für kurze Zeit glücklich. Dann verschwindet Chaja spurlos, und Marcus schreibt, während er Rebecca allein großzieht, ein Buch, das er nie vorhatte zu schreiben und mit dem er über Nacht berühmt und reich wird. Als ihm der Trubel der Welt zu viel wird, zieht er sich mit Rebecca in ein altes Haus auf einem Hügel im Wald zurück. Marcus scheint sich eingerichtet zu haben in seinem Leben, kultiviert seine Rolle als Eremit, auch als Rebecca erwachsen wird und fortgeht. Doch dann erreicht ihn die Nachricht, dass seine Mutter in Israel gestorben ist. Und mit einem Mal besteht sein bis dahin scheinbar so fest gefügtes Leben nur noch aus schmerzlichen Fragen: Warum ging seine Mutter fort? Wie war ihre Beziehung zu einem geheimnisvollen Amerikaner, von dem er bis dahin nie etwas gehört hat? Wer ist sein Vater? Warum ist seine Frau Chaja damals verschwunden? Lebt sie noch? Warum hat er sich all die Jahre in der Einsamkeit vergraben? Mit Hilfe seiner Tochter beginnt er, nach Antworten zu suchen und sich der Vergangenheit und den Rissen in seinem Leben zu stellen. Marcel Mörings neuer Roman ist ein beeindruckendes Gesellschaftspanorama und zugleich die packende Geschichte eines Mannes auf der Suche nach den Gefühlen, die er sich selbst nie zugestehen wollte.

Anbieter: reBuy.de
Stand: Feb 12, 2019
Zum Angebot