Angebote zu "Leben" (19 Treffer)

Buch - Mein Leben Israel Kinder
24,00 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Das persönliche Vermächtnis des legendären israelischen Staatsmannes und FriedensnobelpreisträgersÜber sechs Jahrzehnte gestaltete Schimon Peres maßgeblich die Politik Israels: als Staatspräsident sowie als Minister in beinahe jedem Ressort. In seinem letzten Buch rekapituliert er die entscheidenden Ereignisse in der Geschichte des Landes aus seiner ganz persönlichen Sicht und legt den Fokus darauf, warum sie so geschehen sind. Entstanden ist ein politisches und hautnah erlebtes Porträt Israels sowie eine Meditation über die zentralen Fragen der Politik: Wie trifft man Entscheidungen in einem Klima der Unsicherheit? Wie kann man Frieden erreichen? Was zeichnet einen guten Staatsführer aus? Peres´ Weisheit und seine große Erfahrung sind ein Appell, unseren Planeten sicherer, friedlicher und gerechter zu gestalten.´´Ein Genie mit großem Herzen.´´Bill Clinton´´Die Essenz Israels.´´Barack Obama´´Ein Leben im Dienste des Friedens und der Versöhnung kann ein Beispiel für die Jungen sein.´´Joachim Gauckwer Peres´ Buch lies, dem kommen heilsame Zweifel an scheinbaren Gewissheiten. Und das ist in der aktuellen Situation sehr nützlich. Daniel-Dylan Böhmer Welt am Sonntag 20180520Peres, SchimonSchimon Peres (1923-2016) wurde im damaligen Polen geboren und wanderte mit seiner Familie 1934 nach Palästina aus. Er studierte Verwaltungswissenschaften in Harvard, wurde in die Knesset gewählt und war ab 1959 Israels stellvertretender Verteidigungsminister. In seiner politischen Laufbahn hatte er viele Ministerämter inne und war mehrfach Ministerpräsident. Für seine Bemühungen um den Frieden in Nahost wurde ihm 1994 der Nobelpreis verliehen.

Anbieter: Yomonda.de
Stand: 14.08.2019
Zum Angebot
Buch - Sommer unseres Lebens
9,99 € *
zzgl. 2,95 € Versand

´´Nach der Lektüre will man sofort seine Freundinnen anrufen und mit ihnen in den Urlaub nach Portugal fahren.´´ Monika Peetz, ´´Die Dienstagsfrauen´´Durch Zufall lernen sich Miriam, Hanne und Claudia im Sommer 1989 in Portugal kennen. Die drei 25-Jährigen freunden sich an und verbringen dort den Sommer ihres Lebens. Am Ende beschließen sie: Egal, was passiert - wenn wir 50 werden, treffen wir uns hier. Und plötzlich ist es so weit. Unfassbar. Aber wegen eines uralten Versprechens nach Portugal fahren? Sie haben nur noch wenig Kontakt und stecken alle drei tief im Alltag fest. Miriam hat Karriere in der Marktforschung gemacht und mit zwei Kindern, Mann und Au-pair einen bis auf die Minute getakteten Wochenplan, Hanne hat vier Kinder bekommen und ist alleinerziehend und Claudia führt ein Lokal am Elbstrand. Doch als Hanne sich meldet und auf das Wiedersehen drängt, brechen sie auf. Aber die Reise durch Portugal wird ganz anders als gedacht: Konfrontiert mit ihren Plänen und Träumen von damals, kommen lang gehütete Geheimnisse ans Licht - und am Ende stellt sich die Frage, ob der Sommer nicht ganz anders war, als sie alle dachten.´´Idyllische Liegestuhllektüre.´´ TV Star 20170830Kirsten Wulf, geboren 1963 in Hamburg, arbeitete als Journalistin in Mittel- und Südamerika, Portugal und Israel. Seit 2003 lebt und arbeitet sie in Italien.

Anbieter: Yomonda.de
Stand: 10.08.2019
Zum Angebot
Buch - In der freien Welt
13,90 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Der deutschsprachige Roman über Israel und Palästina - gedankenklar, virtuos, aufrüttelndVom Leben und Sterben eines FreundesJohn, amerikanischer Jude und ehemaliger Freiwilliger der israelischen Armee, wird in San Francisco auf offener Straße niedergestochen. Wer war John? Diese Frage stellt sich dem österreichischen Autor Hugo, der um seinen Freund trauert. Auf den Spuren Johns reist er nach Kalifornien, wo sich die beiden vor einem halben Leben kennengelernt haben, und dann nach Israel. Dort findet er sich im jüngsten Gaza- Krieg auf beiden Seiten des Konflikts wieder. Der Roman stellt die Frage, wie wir ´´in der freien Welt´´ gemeinsam leben können, ohne einander Schmerz zuzufügen.Gstrein, NorbertNorbert Gstrein, geboren 1961, lebt zur Zeit in Hamburg. Er veröffentlichte u.a. die Erzählungen ´Andertags´, ´Einer´, den Bericht ´Der Kommerzialrat´, die Novelle ´O2´, die Romane ´Das Register´ sowie ´Das Handwerk des Tötens´ und gemeinsam mit Jorge Semprun die Reden ´Was war und was ist´. Eng verbunden mit dem Roman ´Die englischen Jahre´ ist sein Buch ´Selbstportrait mit einer Toten´. Er erhielt unter anderem den Berliner Literaturpreis, den Alfred-Döblin-Preis, den Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung und den Uwe-Johnson-Preis.

Anbieter: Yomonda.de
Stand: 28.06.2019
Zum Angebot
Buch - Sweet Occupation
10,90 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Ein ergreifendes Dokument über ehemalige palästinensiche Terroristen, die dem sinnlosen Hass eine Perspektive entgegensetzen.´´Sieh deinen Feind an, und er hört auf, dein Feind zu sein.´´Fünf Männer, die im Gefängnis saßen und, nachdem sie wieder frei kamen, eine Friedenskämpfer-Bewegung gründeten: Die ehemaligen palästinensischen Terroristen Muhammad, Suleiman und Jamil aus den besetzten Gebieten sowie die israelischen Refuseniks Chen und Amil, die den Dienst an der Waffe verweigert haben. Lizzie Doron traf diese Männer. Ein Jahr lang hörte sie ihren Kindheitserinnerungen zu. Sie lernte ihre Träume und Ängste kennen, sie erfuhr von dem Moment, als sie anderen das Leben nahmen. Entstanden ist ein ergreifendes Dokument über einst Radikale, die dem sinnlosen Hass eine Perspektive entgegensetzen.´´In bestechend klaren, selbstkritischen Worten, dokumentiert Lizzie Doron, wie schwer es ihr fiel, jahrzehntelang eingeübte Denk- und Verhaltensmuster aufzubrechen.´´Sigrid Brinkmann, Deutschlandfunk, Büchermarkt 13.04.2017Doron, LizzieLizzie Doron, geboren 1953 in Tel Aviv, studierte Linguistik, bevor sie Schriftstellerin wurde. Ihr Roman ´Ruhige Zeiten´ wurde mit dem von Yad Vashem vergebenen Buchman Preis ausgezeichnet. 2007 erhielt sie den Jeannette Schocken Preis. In der Begründung der Jury heißt es: »Lizzie Doron schreibt über Menschen, die von ´dort´ kommen, die den Holocaust überlebten und nun zu leben versuchen. In Israel. Fremd, schweigend, versehrt - und stets ihre Würde wahrend. Mit großer Behutsamkeit nähert die Autorin sich ihren Figuren und mit großem Respekt wahrt sie Distanz.«Pressler, MirjamMirjam Pressler, geboren 1940 in Darmstadt, besuchte die Hochschule für Bildende Künste in Frankfurt und lebt heute als freie Schriftstellerin und Übersetzerin in der Nähe von München. Ihre Bücher wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u. a. dem Großen Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur Volkach und der Carl-Zuckmayer-Medaille.

Anbieter: Yomonda.de
Stand: 26.06.2019
Zum Angebot
Buch - Achtzehn Hiebe
11,00 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Eitan Einoch ist Taxifahrer im heutigen Tel Aviv, und das ist auch schon das Aufregendste in seinem Leben. Doch alles ändert sich, als er den Auftrag bekommt, eine charmante alte Dame täglich zum Friedhof zu fahren. Die Lebensgeschichte von Lotta Perl fasziniert ihn, und jeden Tag erfährt er ein bisschen mehr über ihre große Liebe zu dem britischen Soldaten, den sie gerade begraben hat, und über das Leben in Palästina kurz vor der Gründung des Staates Israel. Als Lotta plötzlich spurlos verschwindet, will Eitan herausfinden, was geschehen ist, jetzt, in Tel Aviv, und damals in Haifa ...´´Ein Werk, das alle großen Motive der Erzählkunst aufgreift und genau die richtige Mischung aus Spannung und Emotionen meistert.´´ Maria Nowotnick / BuchkulturGavron, AssafAssaf Gavron wurde 1968 geboren, wuchs in einem Dorf nahe Jerusalem auf, studierte in London und Vancouver und lebt heute mit seiner Familie in Tel Aviv. Er hat mehrere Romane und einen Band mit Erzählungen veröffentlicht, wurde ausgezeichnet u.a. mit dem Bernstein-Preis und dem Prix Courrier, und ist in Israel Bestsellerautor.Linner, BarbaraBarbara Linner, geb. 1955 in München, studierte Judaistik, Orientalistik und südosteuropäische Geschichte. Sie ist Übersetzerin von u. a. David Grossman, Batya Gur, Judith Katzir, Jehoschua Kenaz, Etgar Keret, Joshua Sobol.

Anbieter: Yomonda.de
Stand: 26.06.2019
Zum Angebot
Buch - Über uns
22,00 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Ein Roman, der Spuren hinterlässt - klug, fesselnd, mutigEin Haus, drei Etagen und jede Menge GeheimnisseArnon und Ayelet haben seit der Schwangerschaft Probleme mit dem Sex. Damit die Dinge wieder ins Lot kommen zwischen ihnen, passen Ruth und Hermann, das reizende ältere Ehepaar von nebenan, gern auf ihre kleine Tochter auf. Ein Stockwerk drüber hadert Chani Doron, die ´´Witwe´´ (ihr Mann ist ständig auf Geschäftsreise), mit ihrem Leben und Dvorah Edelman, ehemalige Richterin und tatsächlich verwitwet, träumt in der obersten Etage nachts davon, ihr Über-Ich werde amputiert. Lügen und Selbsttäuschung durchdringen Alltag und Familienleben. Nevo wirft Licht in die dunklen Winkel der menschlichen Natur und ist seinen Figuren zugleich mitfühlender Freund. Einfach davonkommen aber lässt er sie nicht ...´´Die Geschichten aus Eshkol Nevos Feder hallen noch lange nach der letzten Seite im Herzen nach.´´Susann Fleischer, literaturmarkt.info 15.01.2018Nevo, EshkolEshkol Nevo, geboren 1971 in Jerusalem, gehört heute zu den wichtigsten Schriftstellern seines Landes. Sein erster Roman ´Vier Häuser und eine Sehnsucht´ stand 2005 auf der Shortlist des bedeutendsten Literaturpreises in Israel, dem Sapir Preis, 2008 wurde er in Frankreich mit dem Raymond Wallier Preis des Salon du Livre ausgezeichnet, 2009 war er auf der Longlist des Independent Prize. ´Wir haben noch das ganze Leben´, sein zweiter Roman (Golden Book Prize, Israel 2007, Adei Wizo Preis, Italien 2011), war nicht nur in Israel, sondern auch in Deutschland ein Bestseller. Sein Roman ´Neuland´ verkaufte sich in Israel über 130.000 Mal und gewann 2012 als »Book of the Year« den Steimatzky Preis. 2018 erschien, wiederum mit großer Aufmerksamkeit, sein Roman ´Über uns´ in Deutschland. Eshkol Nevo lebt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in Ra´anana / Israel.

Anbieter: Yomonda.de
Stand: 27.06.2019
Zum Angebot
Buch - Deutschjüdische Glückskinder
12,90 € *
zzgl. 2,95 € Versand

´´Das spannendste, klügste, schärfste und auch heiterste Buch seit langem, wenn man sich für deutschjüdische Verwicklungen interessiert.´´ Thea Dorn in ´Das Literarische Quartett´, ZDFDer Bestseller jetzt im TaschenbuchAls Glückskinder oder fast Glückskinder - denn sie hatten alles verloren außer dem Leben - können die Mitglieder der weitverzweigten Familie Wolffsohn bezeichnet werden, die dem Holocaust entkommen sind, nach Palästina, später Israel, oder in andere Gegenden der Welt. Einige kehrten sogar nach Deutschland zurück, trotz allem, so wie Michael Wolffsohns Großvater Karl Wolffsohn mit seiner Frau Recha. Was sie erlebten, wie sie vorher, im Exil und nachher lebten und liebten, wie ihr Erleben Kinder und Kindeskinder prägte, davon erzählt Michael Wolffsohn pointiert und ohne jede Schönfärberei.´´Michael Wolffsohn wuchert wunderbar mit seinem Pfund: Ganz Israeli, ganz Deutscher und ein gebranntes Weltkind. Und dabei ganz und gar, wie die Jidden es nennen: ´´... a Mentsch!´´´Wolf Biermann 26. Februar 2017

Anbieter: Yomonda.de
Stand: 26.06.2019
Zum Angebot
BUCH Yoav Blum / Als der Zufall sich verliebte
20,00 € *
zzgl. 5,99 € Versand

Wenn VERÄNDERUNGEN von langer Hand geplant wären, wenn NETTE MENSCHEN die Fäden des SCHICKSALS ziehen würden, ein Zufall als keiner wäre, dann gäbe es sie wirklich, die Zufallsstifter, die hier – zufällig selbst in eine ZAUBERHAFTE LIEBESGESCHICHTE geraten. Guy, Emily und Eric sind beste Freunde - und was keiner weiß: Sie sind Teil einer Geheimorganisation, deren Aufgabe es ist, Zufälle zu stiften. Sorgfältig inszeniert bewirken diese große Veränderungen im Leben vieler Menschen. Sie verhelfen Wissenschaftlern zum Durchbruch, Künstlern zur Inspiration oder Paaren zur großen Liebe. Bis Guy einen Auftrag erhält, der alles verändern wird... Wir sagen: Yoav Blums israelischer Bestseller ist WUNDERSCHÖN und HERZERWÄRMEND.

Anbieter: Butlers
Stand: 22.02.2019
Zum Angebot
Buch - Der letzte Zug nach Moskau
22,00 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Stationen einer Lebens- und Überlebensreise mit starken Frauenpersönlichkeiten im Mittelpunkt und ein anschauliches Porträt des nord- und osteuropäischen Judentums im 20. Jahrhundert.Eine außergewöhnliche Familiengeschichte.´´Mutter Jüdin, aber hat die Deutsche Schule besucht.´´ Diese Notiz über sich fand René Nyberg eines Tages in den Unterlagen des finnischen Außenministeriums, für das er als Diplomat tätig war. Dass seine Mutter Fanny Jüdin war, hatte er selbst erst als Jugendlicher erfahren. Viel mehr wusste er lange Zeit nicht, denn es wurde in der Familie kaum darüber gesprochen. Erst Jahrzehnte später, als er Lena, die Tochter von Fannys heißgeliebter Cousine Mascha kennenlernte, die inzwischen in Israel lebte, beschloss er, der Geschichte seiner Familie nachzugehen. Er forschte in Archiven, befragte Zeitzeugen, sammelte verstreute Familiendokumente und studierte die einschlägige historische Literatur. So konnte er schließlich diese außergewöhnliche und abenteuerliche Familiengeschichte erzählen. Fanny war von ihrer jüdischen Familie verstoßen und sogar für tot erklärt worden, als sie 1937 den nichtjüdischen Finnen Bruno Nyberg heiratete. Von da an gabes über viele Jahre keinen Kontakt, obwohl alle Familienmitglieder in Helsinki lebten. Alle überlebten den Krieg, denn die Juden in Finnland blieben vor der Verfolgung verschont. Anders als in Lettland. Dort in Riga lebte Mascha mit ihrem Mann Josef und ihrer Familie. Fanny und Mascha hatten vor dem Krieg viel vergnügte Zeit miteinander verbracht. Mascha war Musikpädagogin, Josef Geiger. Die beiden bestiegen mit zwei Koffern den letzten Zug, der noch in Richtung Moskau fuhr, zwei Tage vor dem Einmarsch der Deutschen 1941. Eltern und Geschwister schlossen sich der Flucht nicht an. Sie wurden alle ermordet. Mascha und Josef jedoch überlebten den Holocaust in der Sowjetunion und kehrten gegen Kriegsende wieder nach Riga zurück. Lena wurde dort als erstes jüdisches Kind nach dem Krieg geboren. Die Familie wanderte schließlich nach Israel aus, aber Josef fühlte sich dort nicht heimisch. Den letzten Teil ihres Lebens verbrachte das Ehepaar in Berlin, als deutsche Staatsbürger. Denn Josefs Eltern waren Deutsche gewesen und er hatte nach dem Bundesentschädigungsgesetz Anspruch auf eine Rente und die deutsche Staatsangehörigkeit.Nyberg, RenéRené Nyberg, 1946 in Helsinki geboren, Politikwissenschaftler und Diplomat, war von 2004 bis 2008 finnischer Botschafter in Deutschland, vorher vier Jahre finnischer Botschafter in Russland, danach als CEO des East Office of Finnish Industry tätig. Für die Geschichte seiner Familie hat er in zahlreichen internationalen Archiven recherchiert.

Anbieter: Yomonda.de
Stand: 26.06.2019
Zum Angebot