Angebote zu "Zionismus" (44 Treffer)

Machtfaktor Zionismus: Israels aggressive Außen...
7,49 € *
zzgl. 3,99 € Versand
Anbieter: reBuy.de
Stand: 24.08.2019
Zum Angebot
Der Zionismus im Spiegel israelischer Spielfilm...
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Zionismus im Spiegel israelischer Spielfilme nach 1948:Eine Analyse zentraler zionistischer Motive im Spielfilm Er ging durch die Felder Akademische Schriftenreihe. 3. Auflage Sabine Ender/ Ulrike Exner

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 08.08.2019
Zum Angebot
Die Entwicklung des Zionismus bis zur Staatsgrü...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Entwicklung des Zionismus bis zur Staatsgründung Israels: Corinna Dörr/ Till Schapdick

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 08.08.2019
Zum Angebot
Der Zionismus und die Einwanderung nach Erez Is...
7,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(7,99 € / in stock)

Der Zionismus und die Einwanderung nach Erez Israel:1. Auflage Jan Richter

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 08.08.2019
Zum Angebot
Geschichte des Zionismus
8,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Als Theodor Herzl 1897 den Ersten Zionistischen Kongreß einberief, wurde er von Juden und Nichtjuden als Träumer verspottet. Ein halbes Jahrhundert später, 1948, wurde der Staat Israel gegründet. Dieses Buch beschreibt knapp und anschaulich die politische Bewegung, die seit dem Ende des 19. Jahrhunderts die Rückkehr der Juden auf ihren historischen Boden und in die staatliche Souveränität bewirkte. Es informiert über die Vorgeschichte des Zionismus im frühen 19. Jahrhundert, die wichtigsten europäischen Zentren und Positionen des frühen Zionismus, die Herausbildung unterschiedlicher zionistischer Parteien, die wachsende Einwanderung von Juden nach Palästina sowie den sich zuspitzenden Konflikt zwischen jüdischer und arabischer Bevölkerung. Dabei zeigt sich, daß der Zionismus in hohem Maße von Ereignissen wie der Dreyfus-Affäre, dem Ersten Weltkrieg, dem Übergang Palästinas von türkischer in britische Herrschaft und der Ermordung des Großteils der europäischen Juden während des Zweiten Weltkriegs geprägt wurde. Ein abschließendes Kapitel fragt nach dem Weiterwirken des Zionismus in Israel von der Staatsgründung bis zur Gegenwart.

Anbieter: buecher.de
Stand: 20.08.2019
Zum Angebot
Zionismus: Der wirkliche Feind der Juden
29,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Mein Appell an die deutschen Leser kann einfach erklärt werden. Für sie ist es an der Zeit, sich nicht länger zum Schweigen aufgrund der Politik und der Aktionen des zionistischen (nicht jüdischen) Staates Israel erpressen zu lassen; einer Politik und Aktionen, die nicht nur die Palästinenser unterdrücken und ihre menschlichen und politischen Rechte verneinen, sondern auch eine Bedrohung für die besten Interessen der Juden überall sowie für die moralische Integrität des Judentums selbst sind. Zu leicht könnte Schweigen als Unterstützung des Zionismus interpretiert werden, ob zu Recht oder Unrecht, und schlimmstenfalls könnten es einige als Zustimmung zu den Verbrechen des Zionismus bezeichnen. Der Konflikt in Palästina und um Palästina, das zu Israel wurde, ist das Krebsgeschwür im Herzen der internationalen Fragen, das uns alle vernichten könnte, wenn es nicht geheilt wird. Das Heilmittel ist Gerechtigkeit für die Palästinenser. Es gibt einen Grund zu sagen, dass die Geschichte Deutschland aufruft, eine führende Rolle zu übernehmen, um ihnen zu helfen, diese zu erreichen. ´´Ich hoffe, dass all jene, denen die Probleme des Nahen Ostens Sorge bereiten, dieses Buch lesen werden. Es ist ungeheuer lesenswert und eine großartige Arbeit, die Alan Harts enge Beziehung zu israelischen und palästinensischen Führern widerspiegelt. Wir sehen uns mit einer schrecklichen Unruhe im Nahen Osten konfrontiert, und das Buch erklärt, wie es dazu kam und wie wir diese hinter uns lassen können. Die dortige Tragödie zieht die Palästinenser, die Israelis und den Rest der Welt in Mitleidenschaft. Für jeden, der dazu beitragen möchte, vorwärtszuschreiten, wird die Lektüre dieses Buches hilfreich sein.´´ (Clare Short, britisches Parlamentsmitglied und, bis zu ihrem Rücktritt wegen des Einmarsches im Irak, Sekretärin für Internationale Entwicklung im Kabinett Tony Blairs) ´´Vielleicht die verblüffendste Sache auf der heutigen weltpolitischen Bühne ist, dass der Staat Israel den meisten westlichen Ländern als anständig gilt. Dieser erstaunliche Umstand hat sich über mehrere Jahrzehnte hinweg entwickelt, und es ist anscheinend vor langer Zeit folgendes vergessen worden: - erstens von den meisten Juden, dass der Zionismus, der den Staat Israel hervorgebracht hat, eine völlige Abkehr von den religiösen Glaubensvorstellungen und Werten des Judentums darstellt, - und zweitens von der Welt insgesamt, dass sich der Zionismus auf eine kaltblütige Politik des Kolonialismus, der ethnischen Säuberung und des Terrorismus stützte. Es wäre vielleicht verfrüht, von der Welt zu erwarten, in naher Zukunft wieder zu Sinnen zu kommen; doch als orthodoxer Jude hoffe ich und bete dafür, dass der zionistische Staat Israel als das erkannt werden wird, was er ist, und dass harter, aber dennoch friedlicher Druck ausgeübt wird, damit dieses ganze fehlerhafte Konzept zu einem Ende gebracht wird. Voraussetzung hierfür ist eine korrekte Sicht der Geschichte, und Alan Hart hat mit seiner schockierend enthüllenden und sehr lesenwerten Darstellung der politischen Entwicklung des Zionismus einen unschätzbar wertvollen Beitrag in dieser Sache geleistet.´´ (Rabbi Ahron Cohen)

Anbieter: buecher.de
Stand: 20.08.2019
Zum Angebot
Judentum, Zionismus, Antisemitismus und Antizio...
12,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Seit Jahrzehnten wird an einer Normalisierung der Beziehungen zwischen Israel und anderen Staaten gearbeitet. Doch das Verhältnis zwischen Juden und Nicht-Juden ist aufgrund der Historie von Konflikten geprägt. Die zwischenparteiliche Kommunikation gestaltet sich schwierig. Bereits durch den irrtümlichen Gebrauch von Begriffen kommt es zu Missverständnissen und Verstimmungen. Hier leistet das vorliegende Buch eine wertvolle Hilfestellung: Der Autor erarbeitet eine klare Abgrenzung zwischen den Begriffen Judentum und Zionismus sowie Antizionismus und Antisemitismus. Er erläutert an geschichtlichen und aktuellen Beispielen, warum ein Jude nicht automatisch ein Zionist ist, und dass Antizionismus keinesfalls immer mit Antisemitismus einhergeht.

Anbieter: buecher.de
Stand: 20.08.2019
Zum Angebot
USA: Herr oder Diener des Zionismus?
18,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Vorwort des Herausgebers Die Völker der Welt sind sich inzwischen bewusst, wie grausam und pervers kreativ der US-Imperialismus ist. Er umgibt sich mit dem Mäntelchen der Demokratie. Tatsäch-lich schändet er nicht nur die Demokratie, sondern auch alle Prinzipien der Menschlichkeit und des friedlichen Zusam-menlebens der Völker. In seiner hundertjährigen Geschichte hat er jeden Streit zwischen Sippen, Ethnien, Völkern, Reli-gionen und politischen Systemen zu seinen Gunsten instru-mentalisiert. Dank der Tüchtigkeit seiner Diplomaten und der Spendierfreudigkeit für seine ´´Freunde´´, konnte der US-Machtapparat bis heute das ´´große Wunder´´ schaffen: 1. nahöstliche Statthalter und europäische ´´Sozialisten´´, 2. Mörder der Mafia und christliche Puritaner, 3. ehemalige Faschisten und ehemalige Kommunisten, 4. anti-deutsche Intellektuelle, Feinde des alten, aber nicht des neuen Faschismus und 5. alle, die den Medien bedingungslos Glauben schen-ken um den Finger zu wickeln. Wieso passt nun gerade Israel nicht in dieses Schema? Petras erklärt in überzeugender Weise warum. Wir freuen uns, nach der Veröffentlichung des Buches ´´Weltherrschaft durch Imperialismus´´, in dem Petras sich mit den imperialen Zielen und Methoden der USA auseinan-der setzt, nun ein weiteres Buch von ihm vorlegen zu können. Petras ist einer der wenigen ´´Überlebenden´´ der Studen-tenbewegung der sechziger Jahre, der seinen Überzeugun-gen treu blieb und auch im fortgeschrittenen Alter sich wei-terhin praktisch politisch engagiert. Er selbst bezeichnet sich immer noch als ´´Antiimperialist´´ und revolutionärer Akti-vist. Das vorliegende Buch belegt diese Einstellung sehr deutlich. Der Autor setzt sich mit dem Einfluss des Zionismus in den USA auseinander. Er spricht von der ´´Macht´´ der Zio-nisten in den Vereinigten Staaten. Für Petras spielt Israel in diesem Konzert eine besondere Geige. Er stellt die These auf, dass der Staat Israel, unab-hängig von der jeweiligen dortigen Regierung, zusammen mit der ´´pro-israelischen Lobby´´ in den USA sowohl die Medien und damit die öffentliche Meinung, als auch die poli-tischen Zentren der Macht, also die Legislative (Kongress) und Exekutive (Regierung) in seinem Interesse manipuliert und lenkt. Das geschieht parteiübergreifend. Sein Befund ist, dass die USA im Ergebnis deshalb im Nahen Osten gegen ih-re eigenen imperialen Interessen handeln. Als Soziologe spricht er von einem einzigartigen Verhält-nis zwischen den Vereinigten Staaten und Israel. Er analy-siert den ´´Tribut´´, den die USA Israel entrichten. Seine Aus-sagen sind gewagt und können unglaublich erscheinen. Mö-ge der Leser entscheiden. Wir meinen, dass sie es wert sind, offen und ohne Vorbehalt diskutiert zu werden. Petras weist mehrfach darauf hin, dass eine kritische Einstellung gegen-über Israel sehr schnell mit dem Attribut des ´´Antisemitis-mus´´ belegt wird. Durch die emotionale Besetzung dieses Begriffes erscheint in der Folge eine sachliche Auseinander-setzung unmöglich. Der Vorwurf des ´´Antisemitismus´´ wird immer gerade von denen als Keule benutzt, die selbst die Semiten foltern und mit modernsten Waffen massakrieren. Sozusagen als externer Beobachter stellt Petras fest, dass das US-Imperium eine durch Israel gesteuerte Außenpolitik betreibt, die sogar den eigenen Interessen schadet. Petras vertritt vehement die These, dass die Verquickung der US-Regierung mit den Interessen Israels und der pro-israelischen Lobby zum Beispiel nicht im Sinne der US-amerikanischen Ölindustrie sei. Er versucht das mit Quellen zu belegen. Die Thematik ist ein wertvoller Denkanstoß und regt zu weiteren Forschungen an. Petras führt uns zu einer vollkommen anderen Sichtweise und schärft das Augenmerk für eine neue Perspektive. Der Autor schreibt engagiert und man merkt ihm an, dass er das mit Wut im Bauch tut. Er spricht vom Völkermord, von ethnischen Säuberungen in Gaza und der Westbank. Das Gespensterhaus der Folte

Anbieter: buecher.de
Stand: 20.08.2019
Zum Angebot
USA: Herr oder Diener des Zionismus? als Buch v...
18,00 € *
ggf. zzgl. Versand

USA: Herr oder Diener des Zionismus?:Über das beispiellose Verhältnis zwischen Israel und den USA. 3. erweiterte Auflage James Petras

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 08.08.2019
Zum Angebot